altonaSTORY

Die Stadt lebt durch die Menschen, die in ihr leben. Durch ihre Erfahrungen, Erinnerungen, Begegnungen und Geschichten... 

 … und durch die Spuren, die sie an Orten hinterlassen, an denen sie sich mit anderen treffen, wo sie sich versammeln oder einander auch nur zufällig den Weg kreuzen. 

Das Projekt altonaSTORY will Geschichten aus Altona-Altstadt aufspüren, sie mittels Tonaufnahmen, Texten und Bildern zum Leben erwecken und damit sichtbar und zugänglich für alle machen. Den ersten Schritt macht ein interaktives Online-Archiv, das stetig wächst und immer vielfältiger und facettenreicher wird, genau wie die Menschen und das Stadtleben selbst. Die Idee ist, dass später immer mehr hinzukommen, sie versammeln sich nicht nur im digitalen Raum, sondern auch „ganz real“ in der analogen Welt. Denn Geschichten sind dazu da, erzählt und gehört zu werden! 

Das Projekt befindet sich momentan im Entstehungsprozess und wird in Zusammenarbeit mit der Theaterpädagogin und Autorin Karen Bo umgesetzt.

Für die ersten Einträge dieses Archivs haben wir uns auf den Weg gemacht, Persönlichkeiten aus dem Stadtteil nach besonderen Orten zu befragen. 

Vielleicht bist auch DU neugierig geworden und hast einen besonderen Ort oder eine Geschichte, der/die gut in altonaSTORY passen könnte? Dann melde dich gerne bei kristinatimmermann[at]haus-drei.de.

 

 

Das Projekt ist gefördert aus Mitteln des Fonds Soziokultur.

Zur Zeit gibt es keine Termine für dieses Projekt.