Lade Termine

Lesung und Gespräch
über: den Fluchtort Altona, Gastfreundschaft und Solidarität, Wut und Scham, Bürgerbeteiligung und die Rolle der Lokalpolitik, Rassismus und rechte Gewalt, Identität und Geschichte

21
04. 2024
16:00 - 18:00 Uhr

Lesung & Gespräch: »Blumen und Brandsätze«

Lesung und Gespräch
über: den Fluchtort Altona, Gastfreundschaft und Solidarität, Wut und Scham, Bürgerbeteiligung und die Rolle der Lokalpolitik, Rassismus und rechte Gewalt, Identität und Geschichte

Die Unterbringung von Schutzsuchenden, ob in Containersiedlungen, auf Wohnschiffen, in Zelten, in Pavillondörfern oder in Hotels, war und ist oft umstritten, auch in Altona. Mit seiner Geschichte der Aufnahme von Asylsuchenden und Flüchtlingen in den letzten 35 Jahren – und lokalen Geschichten aus Hamburg-Altona und dem Südosten Sachsens – will das im April erscheinende Buch Blumen und Brandsätze unaufgeregte und fundierte Diskussionen anstoßen über den Umgang mit Menschen, „die wir nicht gerufen haben“, aber auch über Gerechtigkeit und demokratische Teilhabe.

Der deutsch-australische Historiker Klaus Neumann war bis vor wenigen Jahren Professor für Geschichte an einer Universität in Melbourne. Er ist der Autor mehrerer (englischsprachiger) Bücher, u.a. über Kolonialgeschichte, Flüchtlingspolitik und Erinnerungskultur.

Eintritt: 5 Euro (inkl. Freigetränk)
Tickets: https://www.eventbrite.de/e/lesung-blumen-und-brandsatze-tickets-844641183517 oder in der Buchhandlung ZweiEinsDrei

zur Facebook-Veranstaltung

Allgemeine Informationen zum Projekt
Kulturveranstaltungen im und um das HausDrei laden alle Nachbar*innen aus Altona Altstadt und darüber hinaus zu verschiedenen Formaten für alle Altersklassen ein! Von Theater, über Vorträge, Märkte bis hin zu internationalen Großformaten, ist für jeden Geschmack etwas dabei! Du willst mitgestalten? Sprich uns gerne an und entdecke den Möglichkeitsraum!

Projektdetails ansehen

Teile dies mit deinen Freunden

Nach oben