Startseite>„Guckt mich an!” Anti-Asiatischer Rassismus und die Corona Pandemie: Vortrag von Cuso Ehrich
Lade Termine

Seit Beginn der Corona Pandemie sind “asiatisch” gelesene Menschen vermehrt rassistischen Angriffen ausgesetzt und beschreiben ein steigendes Gefühl der Unsicherheit im Alltag. Anti-Asiatischer Rassismus ist jedoch keineswegs neu.

25
03. 2022
18:30 - 20:30 Uhr

„Guckt mich an!” Anti-Asiatischer Rassismus und die Corona Pandemie: Vortrag von Cuso Ehrich

Seit Beginn der Corona Pandemie sind “asiatisch” gelesene Menschen vermehrt rassistischen Angriffen ausgesetzt und beschreiben ein steigendes Gefühl der Unsicherheit im Alltag. Anti-Asiatischer Rassismus ist jedoch keineswegs neu.

In diesem Vortrag behandelt Cuso Ehrich diverse Verstrickungen und Traditionen des Anti-Asiatischen Rassismus in Deutschland aus intersektionaler Perspektive: Von (post-) kolonialen Kontinuitäten, dem Mythos der Vorzeigeminderheit und rechter Gewalt gegen “asiatisch“ gelesene Menschen hin zu Selbstbezeichnungen und Widerstand aus ost- und südostasiatischen Communities.

Cuso Ehrich (keine Pronomen) ist Bildungsreferent*in und Moderator*in. Cuso arbeitet in diversen Projekten zu Prozessen der Dekolonisierung sowie an den Intersektionen von geschlechtlicher Identität, Klassenzugehörigkeit und Rassifizierung aus Asiatischen Perspektiven in Deutschland.

Online-Veranstaltung
Teilnahme kostenlos

Anmeldung

In Kooperation mit

 

Allgemeine Informationen zum Projekt
Kulturveranstaltungen im HausDrei laden Bewohner*innen aus Altona Altstadt, und ganz Hamburg mit verschiedenen Formaten für alle Altersklassen ein. Von Theater, zum Vortrag, über Märkte bis hin zu internationalen Großformaten, ist alles mit dabei.

Projektdetails ansehen

Teile dies mit deinen Freunden

Nach oben