Lade Termine
Diese termin hat bereits stattgefunden.

Menschen, die sich aus verschiedensten Gründen entschieden haben, von einem Land in ein anderes zu ziehen, Dinge hinter sich gelassen, Neuanfänge vollzogen haben, verschiedene Lebensrealitäten kennengelernt und mit Gefahren und Barrieren zu kämpfen hatten – sie haben viel zu erzählen. Ihre Erfahrungen, Wissen und Perspektiven auf globale Zusammenhänge und gesellschaftliches Zusammenleben zu sammeln, ist die Idee des „European Migrant Knowledge Archive (EUMKA)“.

20
04. 2018
20 - 20 Uhr

EUMKA – Projekt-Präsentation und Diskussion

Menschen, die sich aus verschiedensten Gründen entschieden haben, von einem Land in ein anderes zu ziehen, Dinge hinter sich gelassen, Neuanfänge vollzogen haben, verschiedene Lebensrealitäten kennengelernt und mit Gefahren und Barrieren zu kämpfen hatten – sie haben viel zu erzählen. Ihre Erfahrungen, Wissen und Perspektiven auf globale Zusammenhänge und gesellschaftliches Zusammenleben zu sammeln, ist die Idee des „European Migrant Knowledge Archive (EUMKA)“.

Acht Filmdokumente sind bereits entstanden, die mit dem Mittel der „Oral History“ persönliche und individuelle Geschichten der Migration aus Kamerun, Afghanistan, Vietnam und Eritrea dokumentieren, aber auch mit den Anfängen migrantischen Aktivismus in Deutschland in den 90er Jahren, den rassistischen Anschlägen in Mölln usw.

Die Entwickler des „EUMKA“, Dan Thy Nguyen und Iraklis Panagiotopoulos, zeigen an diesem Abend Ausschnitte aus den bereits bestehenden Filmaufnahmen und sprechen über die Verbindungen zwischen der Flüchtlingskrise und den rassistischen Ausschreitungen der Neunziger Jahre.

Gesprächspartner ist Lee Hielscher. Er hat Kulturanthropologie und Philosophie studiert und war gedenkpolitisch zu den Pogromen der frühen 90er Jahre, Kemal Altun, Anastasia Baburowa sowie dem Grenzdurchgangslager Friedland aktiv. Er ist Mitglied von kritnet, dem Labor für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung und des »Bundesweiten Aktionsbündnisses NSU- Komplex auflösen«.

Mit freundlicher Unterstützung der W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.
Eintritt: €5,-, nur AK

www.eumka.org

Allgemeine Informationen zum Projekt
Kulturveranstaltungen im HausDrei laden BewohnerInnen aus Altona Altstadt, und ganz Hamburg mit verschiedenen Formaten für alle Altersklassen ein. Von Theater, zum Vortrag, über Märkte bis hin zu internationalen Großformaten, ist alles mit dabei.

Projektdetails ansehen