Startseite>Buchpremiere »Keine Aufstiegsgeschichte« von Olivier David
Lade Termine

Mehr als jedes 5. Kind wächst in Deutschland in Armut auf. Olivier David war eines von ihnen. Er verbringt seine Kindheit und Jugend in Hamburg – bei einer alleinerziehenden, überforderten, psychisch kranken Mutter. Sie gibt sich Mühe, möchte ihren Kindern ein besseres Leben ermöglichen. Doch die Familie ist arm, die Möglichkeiten sind begrenzt.

04
02. 2022
20:00 - 22:00 Uhr

Buchpremiere »Keine Aufstiegsgeschichte« von Olivier David

Mehr als jedes 5. Kind wächst in Deutschland in Armut auf. Olivier David war eines von ihnen. Er verbringt seine Kindheit und Jugend in Hamburg – bei einer alleinerziehenden, überforderten, psychisch kranken Mutter. Sie gibt sich Mühe, möchte ihren Kindern ein besseres Leben ermöglichen. Doch die Familie ist arm, die Möglichkeiten sind begrenzt.

Mit neun Jahren erfährt Olivier, dass sein Vater dealt. Sorgen und Gewalt prägen seinen Alltag. Zunächst scheint es, als würde Olivier einen ähnlichen Weg einschlagen wie sein Vater: Er scheitert am Fachabitur, kifft und trinkt täglich.

Doch gerade als Olivier es schafft, für seine Ziele zu kämpfen, holt ihn seine Familiengeschichte ein: Depressionen und Panikattacken zwingen ihn zur Auseinandersetzung mit seiner Vergangenheit. Er beginnt, seine Kindheit und Jugend aufzuarbeiten, Erlebnisse einzuordnen und realisiert dabei, dass er nie dieselben Chancen hatte wie andere Menschen in seinem Alter. Diese Erkenntnis trifft ihn hart und er fängt an, seine Umgebung anders wahrzunehmen. Klassismus, Diskriminierung und andere gesellschaftliche und politische Defizite werden für ihn mit jedem Tag sichtbarer. Er erkennt, dass die Menschen, die hierzulande in prekären Verhältnissen aufwachsen, nicht mitgedacht werden, weder in den Medien oder der Politik noch in der Justiz.

Olivier David schreibt seine persönliche Geschichte – mitreißend, kantig und authentisch. Dabei analysiert er scharfsinnig die Gesellschaft und hält ihr gleichzeitig den Spiegel vor. »Keine Aufstiegsgeschichte« ist ein aufrüttelndes Buch darüber, wie toxisch das Aufwachsen und Leben in Armut für die Psyche wirklich sind und darüber, dass Chancengleichheit in Deutschland eine Illusion ist.

 

In Zusammenarbeit mit Eden Books und der Buchhandlung ZweiEinsDrei

 

Eintritt: 5,00 Euro/ ermäßigt 2,00 Euro (Für Menschen mit geringem Einkommen. Keine Nachweispflicht)

Einlass ab 19:30 Uhr

 

Hinweis zu den Corona-Bestimmungen:

Für dieses Angebot gilt die 2G-Plus-Regel (geimpft/genesen + tagesaktueller negativer Test). Die zeitliche Gültigkeit der Tests beträgt 48 Stunden (PCR-Test) beziehungsweise 24 Stunden (Antigen-Schnelltest). Die Tests müssen von einer offiziellen und staatlich anerkannten Teststelle durchgeführt werden.

Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung (Boosterimpfung) erhalten haben, müssen keinen Testnachweis vorlegen. Ebenso Personen, die vollständig geimpft und zusätzlich genesen (mit Nachweis) sind. Bitte bringt dazu auch ein Ausweisdokument mit.

Jugendliche unter 16 Jahren sind von der 2G-Plus-Regel ausgenommen, müssen aber ihren Ausweis vorzeigen.

Überall im Haus muss ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden.


Hier könnt ihr euch die Tickets bestellen:

Anmeldung

 

Allgemeine Informationen zum Projekt
Kulturveranstaltungen im HausDrei laden Bewohner*innen aus Altona Altstadt, und ganz Hamburg mit verschiedenen Formaten für alle Altersklassen ein. Von Theater, zum Vortrag, über Märkte bis hin zu internationalen Großformaten, ist alles mit dabei.

Projektdetails ansehen

Nach oben