STAMP Eröffnung. Night Time Lit Carnival. Foto: Thomas Panzau
>EU-Projekte
EU-Projekte 2017-10-10T15:47:11+00:00

EU-Projekte

Internationale Zusammenarbeit, die Förderung von NachwuchskünstlerInnen und Partizipation bilden drei wichtige Schwerpunkte der Kulturarbeit im HausDrei. Diverse EU-Projekte, die HausDrei in den letzten Jahren mit internationalen Partnern durchgeführt hat, basieren darauf.

Mit dem Projekt Freedom in 2015/16, Arts‘R‘Public in 2016/17 und zuletzt dem trilateralen Austauschprojekt Rally Against Radicalisation, haben HausDrei und das STAMP Festival Kooperationen mit EU-Partnern in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut und einen Fokus auf die Arbeit an internationalen Projekten im Bereich Kunst und Theater im öffentlichen Raum gelegt. Partizipation und Förderung von Nachwuchskünstlern liegen dabei ebenso im Fokus wie die Relevanz internationaler Zusammenarbeit.

Auf dieser Seite findet sich eine Übersicht über die zuletzt durchgeführten internationalen EU-Projekte.

Alle EU-Projekte werden maßgeblich durch das Creative Europe Programm der Europäischen Union finanziert.

RALLY AGAINST RADICALISATION

Juni 2017

Rally against Radicalisation war ein trilaterales Austauschprojekt im Bereich Theater im öffentlichen Raum mit Partnern aus Marokko und Frankreich. 18 junge Künstler sollten sich dafür Ende Juni für eine Woche in Hamburg zusammenfinden und gemeinsam eine Performance im öffentlichen Raum erarbeiten. Ziel war es dabei, den künstlerischen Dialog als Mittel gegen wachsende Radikalisierung und Extremismus zu nutzen.

Abschlussbericht Rally Against Radicalisation

 

ARTS’R’PUBLIC

Mitte 2015 – Mitte 2017

Arts’R’Public ist ein künstlerisches, interkulturelles und menschliches Erlebnis im künstlerischen Bereich und im öffentlichen Raum aus vier Länder: Frankreich, Marokko, Deutschland und Italien. Im Laufe eines Wanderparcours werden 4 Mentoren, 16 Künstler und 32 junge Erwachsene aus dem Euro-Mittelmeer-Raum ihre Blicke und ihr künstlerisches Umfeld vergleichen und kreative Arbeit anbieten, die unter anderem bei internationalen Street Art-Festivals vorgezeigt werden. Dank dieser gewonnenen Erfahrung werden die 16 Künstler persönliche Projekte entwickeln, die den Fachleuten im künstlerischen und kreativen Bereich aus dem Euro-Mittelmeer-Raum abgegeben werden.

Der künstlerische und interkulturelle Austausch im Bereich Kunst und Theater im öffentlichen Raum steht im Zentrum dieses Projekts, an dem die Festivals Lézarap’art (Frankreich), Sarabanda/Circum Navigando Festival (Italien), Awaln’art Festival (Marokko) und das STAMP Festival beteiligt sind.

Crossroads Arts’R’Public

Das erste Crossroads mit 12 Künstlern aus vier Nationen hat in stattgefunden. Eine anspruchsvolle und begeisternde Zeit: Spannende Künstler mit einem tollen Konzept haben die Stadt zum Beben gebracht.
Das HausDrei präsentierte das darauf folgende Crossroads in Hamburg  vom 21.06 – 04.07.2016, zeitgleich veranstalteten unser Partner in Marseille und Ales ihr lokales Crossroads. Das Hamburger Crossroads fand ab dem 22.06.2016 in der Ottenser Hauptstraße im Container Dorf statt.

FREEDOM

April 2015 – August 2016

Das Projekt FREEDOM fand von April 2015 bis August 2016 als künstlerische Kollaboration zwischen Partnern aus Großbritannien, Deutschland, Bulgarien und Rumänien statt. Die Leitung unterlag ArtReach, andere Partner waren HausDrei und die Fabric Association. Unterstützung gab es seitens der Fondacion OBOS in Bukarest. Aus der gemeinsamen Arbeit entstanden drei multi-künstlerische Projekte, alle mit Bezug zum Thema Freiheit und Demokratie.
Die Night Time Lit Carnival performance, die Freedom Wall, und verschiedene Installationen, Das Plinth Programme. Präsentiert wurden die Ergebnisse temporär auf verschiedenen Festivals in den jeweiligen Partnerländern und beim Night of Festivals Projekt in London.

FREEDOM in Gabrovo / 14.-16.5.2016

vom 14.05 – 16.05 war das HausDrei mit dem EU-Projekt FREEDOM in Gabrovo / Bulgarien unterwegs. Vertreten mit Kunst im öffentlichen Raum, Theater im öffentlichen Raum und Urban Art ist es uns gelungen, ein beeindruckendes Programm in das Städtchen zu bringen. Das Publikum war begeistert, die örtlichen Mitstreiter herzallerliebst und höchst engagiert. Eine tolle Zeit, die deutlich macht, wie wichtig EU-Projekte sind – sie schaffen wunderbare Möglichkeiten, diese Länder als Partner mit einzubinden.

FREEDOM bei STAMP/ 01.-03.7.2016

Knapp zwei Monate später war FREEDOM bei STAMP zu Gast in Hamburg. Der Night Time Lit Carnival performte mit sphärisch-bunten Lichtern am Eröffnungsabend auf der Night Parade. Die Urban Art Künstler Daniel Thouw, Elian und Zipper & the Double B arbeiteten an dem Projekt Digital Freedom Wall.

Abschlussbericht FREEDOM

Video

Zur Zeit gibt es keine Termine für dieses Projekt.